Das Präventionsforum

Wir wollen in unseren Foren nicht über Krankheiten reden, sondern darüber, wie man sie vermeidet. Wie man es schafft, nicht krank zu werden. Wie man sein Energielevel erhöht, seine Lebensqualität nachhaltig steigert. Wie man auf der Ideallinie durch die Kurven des Lebens fährt ohne an Krankheiten anzuecken, an die Mauer zu fahren oder gar aus der Bahn geworfen zu werden.  Wir reden über Vorausschau, über Abwägen, Risikotypen, Zukunftsdenken, gesundes Altern, Prävention und Lebensqualität.

 

So funktioniert es:

  • Unsere Autoren stellen Artikel und Themen ein.
  • Sie können ohne Registrierung alle Artikel und Themen lesen
  • Sie können  zu den Themen und Artikeln Fragen und Kommentare einstellen – einmalige, kostenlose Registrierung erforderlich.
  • Sie können auf Fragen und Kommentare antworten – auch hier ist ein einmalige, kostenlose Registrierung nicht erforderlich – aber nützlich.
  • Wenn Sie eine medizinische Ausbildung absolviert haben, können Sie sich als Autor bewerben.

 

Das Forum ist kein Ersatz für eine ärztliche Beratung!

Es geht um Themen und Fragen rund um das Thema „Krankheiten aktiv vermeiden“ – für alle medizinisch orientierten Foren gilt jedoch: nur ein Arzt kann eine persönliche und fachlich basierte Diagnose stellen! Wenn Sie über einen längeren Zeitraum unter Beschwerden leiden – suchen Sie bitte unbedingt einen Arzt auf!

Wir wollen sensibilisieren: „Krankheiten aktiv vermeiden!

Wir wollen informieren: „Wie kann ich meine Gesundheit und damit meine Lebensqualität erhalten?

  • Medizinethische Fragen

    Medizinethische Fragen und Medizinethische Beratung Der Umgang mit Patienten, sei es im Krankenhaus, im Pflegeheim oder in der Praxis einer niedergelassenen Ärztin oder eines Arztes, kann ethische Fragen aufwerfen. Nicht immer sind diese ethischen Implikationen auf den ersten Blick zu erkennen und nicht in jedem… Mehr lesen»

  • Impfungen retten Leben

    Impfungen retten Leben Für Impfungen gibt es viele gute Gründe. „Bekommt man eine Impfung, wird man immun gegen bestimmte Erreger und man ist geschützt vor diversen Erkrankungen, die lebensbedrohlich werden können“, so Frau Dr. Kirchhof, Fachärztin für Innere Medizin und reisemedizinische Beratung. „Masern, Kinderlähmung, Hirnhaut-… Mehr lesen»

  • Burnout

    Wie Burnout gefährdet sind Sie? Sind Sie eventuell auch gefährdet? Testen Sie sich selbst und sehen Sie sich weitere Informationen sowie Präventionsmethoden der Praenobis Ärzte zu diesem Thema an. 1. Fühlen Sie sich oft gestresst – egal ob beruflich oder privat? 2. Haben Sie Schlafprobleme?… Mehr lesen»

  • Gesunde Überraschung zum Valentinstag

    Gesund und munter in den Valentinstag! Was haben Gesundheit und Romantik gemeinsam? Auf den ersten Blick nicht viel, doch wir finden, dass das eine unmittelbar zu dem anderen gehört. Blumen am Valentinstag sind zwar eine nette Geste, aber nichts für die Dauer. Schöner wäre es,… Mehr lesen»

  • "Frieren" eine neue Wunderwaffe beim Abspecken!

    „Etwas mehr Kälte im Leben kann sich auf den Bauchumfang positiv auswirken.“ Das ist die These eines Forscherteams aus den Niederlanden. Wenn Menschen frieren, erhöht sich der Muskeltonus, der Körper zittert. Die muskuläre Thermogenese ist die direkte Antwort auf Kälte, der „Ofen“ wird angeheizt: Am… Mehr lesen»

  • Gesund bis ins hohe Alter

    Krankheiten aktiv vermeiden Wie wir gemeinsam Krankheiten aktiv vermeiden – und bis ins hohe Alter unseren Lebensspaß erhalten können.

  • Ihre Meinung zu Praenobis

    Seit Oktober 2010 gibt es die PRAENOBIS Ärzte GmbH. Unser Ziel ist es Krankheiten aktiv zu vermeiden.   Wir freuen uns an dieser Stelle über Ihre Meinungen und Kommentare.

  • Thema Schlaganfall

    Schlaganfall Bei einem Apoplex/Schlaganfall geht Gehirngewebe kaputt, da es nicht mehr mit Blut versorgt wird. Wenn der Schlaganfall in Gebieten des Gehirns stattfindet, welche nach außen wichtig sind, so spüren wir dieses schnell wie zum Beispiel durch eine Lähmung im Bewegungszentrum, durch eine Störung im… Mehr lesen»

  • Thema Herzinfarkt

    Haben Sie Fragen zum Thema „Herzinfarkt“ ? Wie kann ich einen Herzinfarkt vermeiden? Was für Untersuchungsmethoden gibt es? …was immer Sie wissen möchten, stellen Sie einfach Ihre Frage als Kommentar ein…  

  • Praenobis auf Facebook

    Praenobis geht auf Facebook... Warum? Immer mehr Menschen nutzen heutzutage soziale Netzwerke, um schnell und einfach an relevante Informationen zu gelangen. PRAENOBIS möchte allen Patienten, Freunden des Hauses und einfach Interessenten eine Austauschplattform anbieten, auf der neben Veröffentlichung vom wichtigen und interessanten Inhalt, eine echte,… Mehr lesen»

Gynäkologische Untersuchung ev. MR Mammo

Tastuntersuchung des Beckens, Vergrößerungmikroskopie der Scheide und des Muttermundes sowie zytologischer und bakteriologischer Abstrich. Ultraschalluntersuchung der Scheide, Gebärmutter, Eierstöcke und Anhangsgebilde (transvaginal).

Hochauflösende kernspintomographische Darstellung der weiblichen Brust.

Sie liegen in einer 1,60 m langen Röhre, welche vorn und hinten offen ist. Der Durchmesser der Röhre etwa 70 cm.  In eine der Armvenen wird eine Plastikkanüle gelegt, durch welche während der Untersuchung Kontrastmittel injiziert werden kann. Während der Untersuchung müssen Sie bitte vollständig ruhig, bewegungslos liegen. Die Untersuchung benötigt keinerlei Vorbereitung. Die Untersuchung Dauert etwa 40 Minuten. Nach der Untersuchung sind ebenfalls keine Verhaltensregeln notwendig. Metallgegenstände im Körper wie zum Beispiel Clips oder Endo-Prothesen sind kein Hinderungsgrund für die Untersuchung. Im Gegensatz dazu aber fest eingebaute Elektronik, wie zum Beispiel ein Herzschrittmacher.

Nüchtern: Nein

Dauer: 40 Minuten

Untersuchte Organe

  • Mamma, Scheide, Gebärmutter, Eierstöcke
  • Brust
  • Mamma,(weibliche Brust)
  • Blase
  • Blut
  • Ovar,(Eierstock)
  • Tuben,(Eileiter)
  • Uterus
  • Uterus,(Gebärmutter)

Es wird untersucht auf

  • Tumoren
  • Tumoren (gut- und bösartige)
  • Endometriose
  • Harninkontinenz ( unwillkürlicher Harnabgang aus der Blase)
  • Klimakterium
  • Mamma-Ca, (Brustkrebs)
  • Osteoporose
  • Papillomviren, humane (HPV)
  • Partnerprobleme
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Praevention
  • Mykosen
  • Schlafstörungen

 

Erreichbarkeit 24 / 7 / 365 (Rotes Telefon)

Ärztliche Erreichbarkeit rund um die Uhr. Dieses für unsere Patienten und deren gegebenenfalls gerade behandelnden Ärzte weltweit. Dadurch wollen wir für unseren Patienten höchst- und schnellstmögliche Sicherheit erreichen.

Die Nummer des roten Telefons schafft Kontakt zu einer persönlich besetzten Notfallzentrale, welche mehrere unserer Ärzte kaskadenartig benachrichtigt. Einer unserer Praenobis Ärzte ruft dann den Anrufenden zurück.

Ernährungsberatung

Ernährungsberatung (Abstimmung der Ernährung auf den individuellen Stoffwechsel)

Medizinische Beratung zur Abstimmung der Ernährung auf den individuellen Stoffwechsel z.B. Übergewicht, Adipositas, Diabetes mellitus, Fettstoffwechselstörungen, Gicht und andere ernährungsbedingte Erkrankungen.

Erstellen und Auswerten eines Ernährungstagebuches; im Gespräch erklären der Prinzipien des Stoffwechsels und der Folgen der Ernährungsgewohnheiten.

Nüchtern: Nein

Dauer:

Untersuchte Organe

  • Aorta
  • Bauchspeicheldrüse
  • Blut
  • Coronarien, (Herzkranzgefäße)
  • Galle
  • Muskeln
  • Colon, (Dickdarm)
  • Magen,Darm
  • Psyche

Es wird untersucht auf

  • Adipositas (Übergewicht)
  • Alterskrankheiten:
  • Arteriosklerose
  • Asthma bronchiale
  • Atypische Dermatitis
  • Colitis ulcerosa
  • Colon irritabile (Reizkolon)
  • Diabetes mellitus Typ I / II
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut)
  • Gicht (Arthritis urica)
  • Haarausfall
  • Hepatitis A
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien
  • Nierenkrankheiten
  • Obstipation (Stuhl-Verstopfung)
  • Osteoporose
  • Oxydativer Stress / Oxydative Kapazität
  • Praevention
  • Tumoren
  • Ulcus ventriculi (Magengeschwür)
  • Neurodermitis
  • Erektile Dysfunktion (ED)
  • Kopfschmerzen / Migräne

 

Dermatologische Untersuchung

DSC08059

Dermatologische Untersuchung (inklusive Mikronährstoffanalyse)  der Haut und  Haare (Trichoscan) ästhetisch

Analyse der Haut, Bestimmung des Hauttyps, um Empfehlungen für den täglichen Umgang und die individuell optimierte Hautpflege geben zu können. Dieses unter gesundheitlichen und auch ästhetischen Gesichtspunkten. Gleiches gilt für die Haare (Haardichte, Haarwurzelstatus, Wachstumsgeschwindigkeit)  und die Nägel.

Kameramikroskopische Untersuchung der allgemeinen Haut sowie der Kopfhaut.

Nüchtern: Nein

Dauer:

Untersuchte Organe

  • Haut und subkutanes Gewebe
  • Nägel
  • Haare

Es wird untersucht auf

  • Klimakterium
  • Mykosen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien
  • Psoriasis
  • Restless-Legs-Syndrom
  • Rheuma(tismus) / Polyarthritis / chronische rheumatische Arthritis (PcP)
  • Tumoren
  • Haarausfall
  • Alterskrankheiten:
DSC08059

DAT Scan

DAT Scan bei Verdacht auf Parkinson

Im Rahmen der Parkinsondiagnostik wird eine spezielle Szintigraphie des Gehirns durchgeführt (DATSCAN). Diese Untersuchung überprüft die Funktionsfähigkeit besonderer Nervenbindungen in einem bestimmten Hirnareal. Ziel ist es mit dieser Untersuchung Informationen über die Ursache einer bestehenden oder verdächtigen Bewegungsstörung zu erlangen (M. Parkinson, essentieller Tremor usw.).

Eine spezifische Vorbereitung ist nicht erforderlich. Der Patient braucht nicht nüchtern zu bleiben. Da einige Medikamente bei der Untersuchung stören, ist für eine aussagekräftige Untersuchung das rechtzeitige Absetzen der entsprechenden Medikamente zwingend erforderlich.

Durch die Gabe von Irenat-Tropfen wird die Schilddrüse blockiert. Das ist nötig, damit sich die im Folgenden injizierte DATSCAN™-Substanz nicht in der Schilddrüse anreichert.

Eine Stunde später wird eine geringe Menge des spezifischen Radioliganden 123Jod-Ioflupan (DATSCAN™) injiziert. Diese Substanz reichert sich im Laufe mehrerer Stunden spezifisch im Gehirn an.

Ungefähr drei Stunden nach Injektion werden SPECT-Aufnahmen mit durchgeführt. Hierfür muss der Patient eine Dreiviertelstunde ruhig liegen.

Nüchtern: Nein

Dauer: 5 Stunden

Untersuchte Organe

  • Gehirn

Es wird untersucht auf

  • Parkinson
  • Demenz

CT Lunge bei Rauchern über 45 Jahren

Aquilion ONE RSNA 2007

Das Niedrigdosis-, hoch aufgelöste CT beider Lungen (0,5 mm Schichtdicke bei einer Dosis um 0,1 mSv) ermöglicht es sowohl Tumorknoten ab einer Größe von 1 mm sicher zu erkennen als auch andere Schäden wie zum Beispiel die Zerstörung von Lungengewebe (Emphysem) durch die Rauchinhalation. Diese Untersuchung ist hilfreich bei Menschen, welche im bisherigen Leben zumindest zehn Jahre lang pro Tag eine Schachtel Zigaretten oder mehr geraucht haben. Deren Risiko einen Tumor oder anderen Lungenschaden zu entwickeln steigt deutlich an. (ten pack years)

Die 3D-Ultra-Niedrigdosis-CT-Untersuchung beider Lungen bedarf keinerlei Vorbereitung. Kontrastmittelapplikation ist aufgrund der hohen Auflösung der Untersuchung nicht notwendig. Während einer einzigen Luftanhaltephase werden beide Lungen vollständig untersucht.

Nüchtern: Nein

Dauer: 5 Minuten

Untersuchte Organe

  • beide Lungenflügel
  • Herz
  • Herzbeutel
  • Lunge
  • Lymphknoten

Es wird untersucht auf

  • Aneurysma
  • Arteriosklerose
  • Asthma bronchiale
  • Emphysem
  • Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche, starke Leistungsabnahme)
  • Lungen-Emphysem
  • Tumoren (gut- und bösartige)
  • Bronchial-Carcinom (Lungenkrebs)
  • Lungenembolie, s.a. Embolie
  • Praevention

CT Herzkranzgefäße (640-Zeilen-3D)

Aquilion ONE Bedienung

CT Angiographie mit einer 3D-Darstellung der Herzkranzarterien.

Durch ein prospektives, EKG getriggertes CT Ihres Herzens (d.h. Ihr Herz allein steuert die Aufnahme) mit einer durchschnittlichen Dosis zwischen 1-3 mSv (die natürliche, kosmische Dosis beträgt 3 mSv/Jahr) werden die Herzkranzarterien dargestellt und mittels eines 3D-Programms auf Einengungen durch Wandschäden ab einer Größe von 0,5 mm untersucht. Dazu wird während der Untersuchung in eine Armvene eine kleine Menge Kontrastmittel (70 ml) gespritzt.

Wenn aufgrund der Beschwerden des Patienten vor der Untersuchung die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass eine hochgradige, Stent bedürftige Einengung gefunden wird, so sollte gleich eine herkömmliche Coronarangiographie (Links-Herzkatheter) durchgeführt werden, um nicht Zeit im CT zu verlieren. Ist im Gegensatz dazu die Wahrscheinlichkeit einer hochgradigen Stenose nur mittelmäßig ausgeprägt, so ist das CT in der Lage die Links-Herzkatheteruntersuchung vollständig zu ersetzen und so die Risiken aus dem Links-Herzkatheter zu vermeiden.

Nüchtern: Nein

Dauer: 15 minuten

Untersuchte Organe

  • Coronarien, (Herzkranzgefäße)
  • Herz
  • Herzbeutel
  • Lunge
  • Aorta

Es wird untersucht auf

  • Aneurysma
  • Aortenklappeninsuffizienz
  • Aortenklappenstenose
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Arteriosklerose
  • Cardiomyopathie
  • Erektile Dysfunktion (ED)
  • Herzinfarkt
  • Herzfehler
  • Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche, starke Leistungsabnahme)
  • Herzrhythmusstörung
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Lungenembolie
  • Mitralklappeninsuffizienz
  • Mitralklappenstenose
  • Myocarditis
  • Schlaganfall
  • Thromben
  • Trikuspidalklappenstenose
  • Trikuspidalklappeninsuffizienz
  • Tumoren
  • Vorhofflimmern

CT Kalkscore (640-Zeilen-3D)

MG_5047_hdv

CT Ultra Low Dose Kalk-Score (640-Zeilen-3D) zum Ausschluss Herzgefäßerkrankung

Durch ein Ultra Niedrigdosis Single Shot CT (möglich am Toshiba Aquillion one mit einer Dosis von 0,1 mSv) Ihres Herzens, werden die ersten Veränderungen einer beginnenden Erkrankung Ihrer Herzkranzarterien gesucht. Diese findet man typischerweise 10-15 Jahre bevor die koronare Herzerkrankung sich dann einstellt. Beseitigt man die für Sie individuellen Ursachen dieser Erkrankung, so ist die Erkrankung und ihre häufigste Folge, der Herzinfarkt, vermieden.

Durch ein prospektives, EKG getriggertes CT Ihres Herzens (d.h. Ihr Herz allein steuert die Aufnahme) mit einer Belichtungszeit von 0,174 Sekunden und einer durchschnittlichen Dosis von 0,1 mSv (die natürliche, kosmische Dosis beträgt 3 mSv/Jahr) werden die Herzkranzarterien dargestellt und mittels eines 3D-Programms auf Schäden (Verkalkungen) ab einer Größe von 0,5 mm untersucht.

Nüchtern: Nein

Dauer: 5 Minuten

Untersuchte Organe

  • Herz
  • Coronarien, (Herzkranzgefäße)
  • Herzbeutel
  • Lunge
  • Aorta

Es wird untersucht auf

  • Arteriosklerose
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Herzinfarkt
  • Herzrhythmusstörung
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
_CBD0140

Coloskopie

Coloskopie virtuell oder konventionell auch ohne vorherige Darmreinigung

Virtuelle Koloskopie ist die 3D-Darstellung des Darms ohne Einführung eines Darmrohres oder Endoskops. Die Untersuchung wird mit einem MR oder CT Gerät durchgeführt. Die Untersuchung im MR Gerät ist frei von Röntgenstrahlen oder Nebenwirkungen. Polypen, Vorstufen von Tumoren werden erkannt wie mit einem Endoskop. Nachteil der Untersuchung: Die Polypen können nicht gleich abgetragen werden. Vorteil der virtuellen Untersuchung: man sieht nicht nur die Innenwand des Darmes, sondern die gesamte Wand des Darms und alle Organe im Bauch. Eine Darmvorbereitung, Darmreinigung (2-4 l vorbereitetes Wasser sind am Vorabend der Untersuchung zu trinken) ist bei der Untersuchung mit einem CT Gerät nicht mehr notwendig.

Sie liegen in einer 1,60 m langen Röhre, welche vorn und hinten offen ist. Der Durchmesser der Röhre etwa 70 cm. In eine der Armvenen wird eine Plastikkanüle gelegt, durch welche während der Untersuchung Kontrastmittel injiziert werden kann. Mit dem Medikament Buscopan, welches vor der Untersuchung gegeben wird, wird eine allzu heftige Darmtätigkeit, welche die Untersuchung durch die Bewegung stören würde, verhindert. Während der Untersuchung werden Sie viele Male gebeten die Luft anzuhalten. In diesen Atemstillstandsphasen werden die Bilder aus dem Bauchraum aufgenommen. Die MR Untersuchung benötigt eine Vorbereitung ebenso wie die normale Koloskopie. Der Darm muss am Vortag durch trinken von 2-4 L Wasser und Einnahme eines Abführmittels gereinigt werden. Diese Darmreinigung entfällt bei der Untersuchung im CT.  Nach der Untersuchung sind keine Verhaltensregeln notwendig. Metallgegenstände im Bauch wie zum Beispiel Clips oder Endo- Prothesen sind kein Hinderungsgrund für die MR Untersuchung. Im Gegensatz dazu aber fest eingebaute Elektronik wie zum Beispiel ein Herzschrittmacher.

Nüchtern: Ja

Dauer: 10-30 Minuten

Untersuchte Organe

  • Dickdarm (Colon) sowie die letzten Dünndarmschlingen
  • Colon (Dickdarm)

Es wird untersucht auf

  • Colitis ulcerosa
  • Colon irritabile (Reizkolon)
  • Obstipation (Stuhl-Verstopfung)
  • Praevention
  • Tumoren (gut- und bösartige)

Anmeldung unter 0800 7723662 oder unter www.praenobis.de/kontakt/terminvereinbarung

Bewegungstraining/-Therapie

Pano_train

(Individuell ermittelte, medizinisch-optimierte auf die Erfordernisse von Geist und Körper ausgerichtete Bewegungseinheiten)  D.h. mit einer Bewegungstherapie können Sie Ihre Gefäße gegen Wandablagerungen oder Elastizitätsverlust (Alter) behandeln. Ebenso können Sie mit dieser Bewegungstherapie Depressionen, vaskuläre Demenz, Tumoren als auch Rezidive von Tumoren zusätzlich nebenwirkungsfrei behandeln.

Durch einen Laktat-Test oder eine Ergo Spirometrie findet man Ihre aerobe/anaerobe Schwelle, sowie Ihre individuelle Herzfrequenz bei dieser Schwelle.

Bewegen (Laufen, Walken, Fahrradfahren, Joggen usw.) Sie sich unmittelbar unterhalb der ermittelten Herzfrequenz also im aeroben Bereich (je näher an der Schwelle, um so besser), so erreichen Sie die gewünschte schützende Wirkung auf Gefäße und Gehirn sowie die gegen Tumoren und deren Rezidive.

Sie brauchen also eine Pulsuhr und drei- bis viermal in der Woche 30 Minuten Zeit zum Bewegen.

Nüchtern: Nein

Dauer: 30 Minuten

Untersuchte Organe

  • Aorta
  • Beckenvenen
  • Beinvenen
  • Herz
  • Lunge
  • Muskeln
  • Skelett ohne Knochenmark

Es wird untersucht auf

  • Adipositas (Übergewicht)
  • Angststörungen
  • Apoplex (Schlaganfall)
  • Arteriosklerose
  • Asthma bronchiale
  • Beinvenenthrombose
  • Burnout
  • Cardiomyopathie
  • Colitis ulcerosa
  • Colon irritabile (Reizkolon)
  • COPD (chronic obstructive pulmonary disease)
  • Demenz
  • Depression
  • Diabetes mellitus Typ I / II
  • Embolie
  • Emphysem
  • Erektile Dysfunktion (ED)
  • Fettstoffwechselstörungen
  • Gastritis (Entzündung der Magenschleimhaut)
  • Gicht (Arthritis urica)
  • Herzinfarkt
  • Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche, starke Leistungsabnahme)
  • Klimakterium
  • Kopfschmerzen / Migräne
  • Lungen-Emphysem
  • Lungenembolie
  • Multiple Sklerose
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Nahrungsmittelallergien
  • Obstipation (Stuhl-Verstopfung)
  • Osteoporose
  • Oxydativer Stress / Oxydative Kapazität
  • Periphere arterielle Verschluss Krankheit (PAVK)
  • Prostatakrebs
  • Restless-Legs-Syndrom
  • Rheuma(tismus) / Polyarthritis / chronische rheumatische Arthritis (PcP)
  • Schlafstörungen
  • Schlaganfall
  • Schultererkrankungen
  • Thrombophlebitis
  • Tumoren
  • Tumoren (gut- und bösartige)
  • Ulcus ventriculi (Magengeschwür)
  • Varicosis (Varizen, Krampfadern)
  • Venenentzündung
SONY DSC
SONY DSC